Scheidenpilz

Was ist Scheidenpilz?

Wie kommt es zu einem Scheidenpilz und was kann man in Sachen Hygiene beachten?

Was sollte man über die Behandlung und Pflege von Scheidenpilz wissen?

In aller Regel wird Scheidenpilz mit einem Antimykotikum behandelt. Das ist ein rezeptfrei erhältliches Medikament, das speziell auf die Behandlung von Hefepilzen ausgerichtet ist und beispielsweise in Form einer Creme aufgetragen wird. Manchmal werden Salben auch in Kombination mit Zäpfchen
angeboten. Normalerweise sind derartige Infektionen innerhalb von wenigen Tagen bis Wochen abgeheilt. Sollte sich der Pilz als hartnäckiger erweisen, dann kann es sein, dass eine innerliche Behandlung mit Tabletten nötig wird, die dir der Arzt verschreibt. Bei Scheidenpilz in der Schwangerschaft solltest du in jedem Fall einen Arzt aufsuchen, da du in diesem Fall bestimmte Wirkstoffe nicht nutzen darfst. Das gilt beispielsweise für Antimykotika in Tablettenform. Dein Arzt wird dir bei der Wahl des richtigen Mittels helfen. Nicht vergessen: Dadurch, dass Scheidenpilz übertragbar ist, kann es sein, dass auch dein Partner oder deine Partnerin behandelt werden muss.